Vertragsbedingungen für den Campingplatz Westerland / Sylt
Süderstraße 66, 25980 Sylt

Inhaberin: Insel Sylt Tourismus-Service GmbH
Strandstraße 35, 25980 Sylt

 

1. Abschluss des Vertrages
Mit Ihrer Anmeldung bieten Sie uns als Vermieter den Abschluss eines Miet-/Beherbergungsvertrages verbindlich an. Das kann schriftlich, elektronisch, mündlich oder fernmündlich geschehen. Für den Vermieter wird der Vertrag erst dann verbindlich, wenn wir ihn schriftlich oder elektronisch bestätigt haben. Telefonische Auskünfte, Nebenabreden und sonstige Zusicherungen, gleich welcher Art, sind unverbindlich und nur dann Vertragsbestandteil, wenn sie von uns in vorbezeichneter Form bestätigt werden. Platzwünsche werden nach Möglichkeit berücksichtigt. Die Betreiberin behält sich jedoch das Recht vor Plätze zuzuweisen. Sollte ein gemieteter Stellplatz im Buchungszeitraum, gleich aus welchen Gründen, nicht zur Verfügung stehen, sind Ansprüche des Mieters/der Mieterin ausgeschlossen.

Die Weitervermietung von angemieteten Stellplätzen ist nicht gestattet. Es darf ausschließlich der angemietete Stellplatz genutzt werden. PKW und andere Kraftfahrzeuge dürfen nicht auf eventuell unbelegten, benachbarten Stellplätzen abgestellt werden.

Es dürfen nur angemeldete Personen auf den Platz. Besucher von Mietern, die auf unserem Platz übernachten sind spätestens bei Anreise in der Rezeption anzumelden und zahlen die Übernachtungsgebühr nach gültiger Preisliste zzgl. Kurabgabe, für die Bezahlung haftet der Mieter.

2. Zahlung
Camping, Stellplatz: Anzahlung 100,00 € sofort nach Erhalt der Buchungsbestätigung. Der Rest wird vor Ort entrichtet.
Rechnungsbeträge unter 100,00 € und kurzfristige Buchungen sind sofort fällig.
Zeltdüne: 15 € Anzahlung

Mietobjekte (Family Homes): 25% der Rechnungssumme sofort nach Erhalt der Rechnung.
Der Rest 4 Wochen vor Mietbeginn. Kurzfristige Buchungen sind sofort fällig.

Verzug: Die Zahlungstermine werden auf der Bestätigung ausgedruckt. Wir bitten um pünktliche Einhaltung, da sonst Ihre Buchung gefährdet ist. Bei Überschreitung der Zahlungstermine um mehr als 7 Tage steht dem Vermieter ein außerordentliches Kündigungsrecht ohne besondere vorherige Ankündigung zu.
Der Mieter hat die Kosten gemäß 4. a) bzw. 4. b) zu tragen.

3. Mietgesamtpreis
Die Höhe der Miete und Nebenleistungen entnehmen Sie bitte Ihrer Reservierungsbestätigung. Sie gilt als fest vereinbart. Änderungen in der tatsächlichen Aufenthaltsdauer mindern sie nicht. Bei Inanspruchnahme von Rabatten gilt jeweils nur der höchste Rabattsatz. Eine Kumulierung von mehreren Rabatten ist ausgeschlossen.

4. Rücktritt
Vor Beginn des gebuchten Termins können Sie, ohne Angabe von Gründen, jederzeit vom Mietvertrag zurücktreten, sofern Sie als Mieter uns dies in Schriftform mitteilen. Unser Anspruch auf vereinbarte Vergütung bleibt bestehen, auch wenn Sie Ihren Urlaub nicht antreten.

4. a) Rücktritt Camping, Stellplatz
Im Falle eines Rücktritts werden folgende Kostenpauschalen einbehalten:
– bis 22 Tage vor dem Mietbeginn 20%, maximal 50,00 €
– 21 bis 15 Tage vor dem Mietbeginn 30%, maximal 75,00 €
– 14 bis 8 Tage vor dem Mietbeginn 50%, maximal 90,00 €
– 7 bis 1 Tage zum gebuchten Mietbeginn um 18:00 Uhr 75%, maximal 100,00 €
– danach ist die volle Mietsumme fällig.

Stellplätze, die einen Tag nach Mietbeginn um 10:00 Uhr nicht besetzt sind und für die keine Vereinbarung über eine spätere Besetzung erfolgt ist, können von der Platzverwaltung anderweitig genutzt werden, ebenso Plätze, die durch vorzeitige Abreise frei werden.

4. b) Rücktritt Mietobjekte (Family Homes)
Im Falle eines Rücktritts werden folgende prozentuale Anteile der Mietsumme als Kostenpauschalen einbehalten:
– bis 90 Tage vor Mietbeginn 10%
– 89 bis 45 Tage vor Mietbeginn 25%
– vom 44. bis 30. Tag 50%
– ab dem 29.Tag bis zum 2. Tag vor Mietbeginn 80%

Ab dem letzten Tag vor Mietbeginn und nach Nichtanreise 100%. Falls das Objekt bei kurzfristiger Nichtinanspruchnahme oder Teil-Nichtinanspruchnahme zu den gleichen Bedingungen weitervermietet werden kann, hat der Mieter eine angemessene Mehraufwandspauschale von 15% des anteiligen Mietpreises, mindestens jedoch 50,00 € zu tragen.

Der Schaden an Mietausfall und Zusatzaufwand kann durch die Weitervermietung oder ersparte Aufwendungen gemindert werden.

Wir empfehlen den Abschluss einer externen Rücktrittsversicherung.

5. Sonderbedingungen Mietobjekte (Family Homes)
Die Belegung kann entsprechend der von uns bestimmten Personenhöchstbelegung erfolgen und zwar nur mit den angegebenen Personen. Eine Belegung mit einer Gruppe von bis zu 4 erwachsenen Personen ist z.B. nicht gestattet. Das Mitbringen von Hunden ist in den Mietobjekten ebenfalls nicht erlaubt, es sei denn, dass das Objekt hierfür geeignet ist und maximal ein Hund durch die ausdrückliche Bestätigung mit dem vorgesehenen Zusatzentgelt Vertragsbestandteil geworden ist. In diesem Fall behält sich der Vermieter das Recht vor, eine Mietkaution von bis zu 100,00 € pro Objekt zu erheben.

Die Mieter sind verpflichtet das Objekt und deren Inhalt schonend und pfleglich zu behandeln und nur mit der vertraglich vereinbarten Personenanzahl zu nutzen. Überprüfen Sie bitte Ihr gemietetes Objekt, das Inventar und sonstige Gegenstände bei Ankunft. Sollten während Ihres Aufenthaltes Mängel auftreten, so sind Sie verpflichtet, diese unverzüglich der Rezeption anzuzeigen. Soweit der Vermieter infolge der Unterlassung der Anzeige nicht Abhilfe schaffen konnte, ist der Mieter nicht berechtigt, die Miete zu mindern oder Schadensersatz zu verlangen (Vgl. § 536c BGB). Schäden und verloren gegangenes Inventar und sonstige Mietgegenstände sind vom Mieter zu erstatten.

Das Aufstellen von Zelten, Pavillons, Wohnwagen, Motorcaravans, etc. neben den Mietobjekten ist nicht gestattet.

Während des Aufenthaltes obliegt Ihnen die laufende Reinigung. Bei Abreise beachten Sie bitte folgendes: Das Objekt ist von Ihnen ordentlich und gereinigt zu übergeben. Das schließt ein: Fegen des Fußbodens, Reinigung des Geschirrs, der Kochtöpfe, der Bestecke usw., die Leerung des Kühlschrankes, Entsorgung des Mülls und der Wertstoffe wie Glasabfälle und Plastik. Die Schlüsselübergabe erfolgt in der Rezeption und muss spätestens am Abreisetag um 10:00 Uhr erfolgt sein.

6. Anreise und Abfahrt
Der gebuchte Stellplatz steht am Ankunftstag ab 12:00 Uhr zur Verfügung und muss am Abfahrtstag bis 11:00 Uhr übergeben werden und ev. angefallene Kosten sind abzurechnen.

Die mobilen Familienheime stehen am Anreisetag ab 16:00 Uhr zur Verfügung und sind am Abreisetag bis 10:00 Uhr besenrein zu verlassen. Die Schlüssel sind an der Rezeption abzugeben.

Bei späterer Abreise sind wir als Vermieter berechtigt, eine Folgenacht zu berechnen. Sofern eine Anschlussbuchung vorliegt und neu anreisende Gäste den Stellplatz ab 12:00 bzw. das Mietobjekt ab 16:00 Uhr nicht beziehen können, ist der Vermieter zur Räumung berechtigt. Sollte das gebuchte Mietobjekt/Stellplatz doch einmal durch widrige Umstände nicht rechtzeitig zur Verfügung stehen, räumt der Mieter eine Nachfrist bis 18:00 Uhr ein. Ist eine Behebung innerhalb dieser Nachfrist nicht möglich, stellt der Vermieter ein Ersatzobjekt/-platz mindestens in der gleichen Kategorie zur Verfügung. Bei Nichtgefallen dieses Ersatzes steht dem Mieter ein kostenfreier Rücktritt zu. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

7. Strom und Gas
Die Abgabe von elektrischem Strom (16A) erfolgt nur an Mieter/Mieterin, die als Verbraucher alle Vorschriften der VDE beachten und vorhalten. Als Stromanschluss gilt eine Steckdose, die Stromübergabe erfolgt am Stromkasten. Der Aufenthalt auf dem Campingplatz ist nur mit Fahrzeugen gestattet, die über eine gültige Gasprüfung verfügen.


8. Haftpflichtversicherung
Sämtliche Fahrzeuge, die auf dem Campingplatz Westerland auf- oder abgestellt werden, müssen über eine gültige Haftpflichtversicherung verfügen. Für Fahrzeuge, die nicht im Straßenverkehr zugelassen sind, muss dieser Nachweis gesondert erbracht werden (Versicherungsnachweis).

9. Platzordnung
Der Mieter sowie seine Mitreisenden haben die aushängende sowie auf der Internetseite www.duenencamping-westerland.de hinterlegte Platzordnung zu beachten. Dies gilt insbesondere für die absoluten Ruhezeiten zwischen 23:00 bis 7:00 Uhr. Ebenfalls sind Verabredungen zu Veranstaltungen oder zum Feste feiern auf unserem Platz untersagt. Bei Missachtung kann ein sofortiger Platzverweis durch das Campingplatzpersonal ausgesprochen werden.

Zur Aufrechterhaltung der Ordnung und Sicherheit auf dem Platz ist das Fahren mit Kraftfahrzeugen innerhalb der Ruhezeiten zu beschränken (wie z.B. bei Notfällen). Das Befahren des Platzes ist nur mit einem gültigen Platzausweis und mit dem angemeldeten Fahrzeug in Schrittgeschwindigkeit gestattet. Auf der gesamten Anlage gilt die Straßenverkehrsordnung.

Wir behalten uns vor, beim Aufbau der Camping-, Wohn- und sonstigen Einheiten eine feste Aufstellordnung vorzuschreiben, um die Einhaltung des gesetzlich vorgeschriebenen Mindestbrandschutzabstandes von 3 Metern gewährleisten zu können. Aus Gründen der Rasenregenerationsfähigkeit dürfen im Vorzeltbereich keine Folien ausgelegt werden. Abweichungen in den Parzellengrößen und in der nicht maßstabsgetreuen Übereinstimmung des Lageplanes behalten wir uns vor.

Den Weisungen des Personals des Campingplatz Westerland ist unbedingt Folge zu leisten

10. Kinder und Jugendliche
Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren dürfen nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten zelten. Bei Jugendlichen von 16 und 17 Jahren genügt die schriftliche Erklärung eines Erziehungsberechtigten, die Erlaubnis sollte nicht älter als 8 Wochen sein.

11. Außerordentlicher Rücktritt und Kündigung
Bei groben Verstößen gegen die Platzordnung ist der Vermieter zur außerordentlichen Kündigung berechtigt und der Gast verpflichtet, die Anlage unverzüglich zu verlassen. Ein Anspruch des Mieters auf anteilige Kostenerstattung des Aufenthaltes besteht dann nicht. Der Vermieter ist zudem berechtigt, aus sachlichem Grund vom Vertrag außerordentlich zurückzutreten, beispielsweise falls
– Höhere Gewalt oder andere vom Vermieter nicht zu vertretende Umstände die Erfüllung des Vertrages unmöglich machen;
– Buchungen schuldhaft unter irreführender oder falscher Angabe vertragswesentlicher Tatsachen, z.B. zur Person des Kunden, erfolgen;
– Der Vermieter begründeten Anlass zu der Annahme hat, dass die Inanspruchnahme der Beherbergungsleistung den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder das Ansehen des Vermieters in der Öffentlichkeit gefährden kann, ohne dass dies dem Herrschafts- bzw. Organisationsbereich des Vermieters zuzurechnen ist.

12. Hunde/Haustiere
Das Mitbringen und Halten von Haustieren ist nur nach vorheriger schriftlicher Genehmigung von uns als Vermieter und der Entrichtung des entsprechenden Entgeltes gestattet. Wir behalten uns vor, die Genehmigung jederzeit wieder zurückzuziehen, sofern sich andere Gäste hierdurch belästigt fühlen. „Gefährliche Hunde“ sind nicht gestattet.

Gemäß dem Gesetz über das Halten von Hunden (HundeG) des Landes Schleswig-Holstein gilt für alle Hunde eine elektronische Kennzeichnungspflicht mit einem Mikrochip unter der Haut, der den ISO-Normen 11784/11785 entspricht, sowie die Pflicht einer Hundehaftpflichtversicherung. Dies gilt für alle Hunde, die auf der Ferienanlage mitgeführt werden, unabhängig der Herkunft. Für jeden Hund ist dies nachzuweisen und der europäische Heimtierpass mitzuführen.

Hunde dürfen grundsätzlich nie unbeaufsichtigt in unseren Mietobjekten bzw. auf der Parzelle gelassen werden. Auf dem gesamten Gelände gilt zudem eine generelle Anleinpflicht. Der Hundehalter ist für die unverzügliche Entsorgung des Hundekots verantwortlich. Kostenlose Entsorgungsbeutel sind in der Rezeption erhältlich. Zudem sind die Sanitärgebäude und der Spielplatz nicht mit Hunden zu betreten.

13. Kurabgabe (Kurtaxe)
Die Gemeinde Sylt erhebt eine Kurabgabe. Der Mieter sowie seine Besucher haben diese in der festgelegten Höhe der jeweils gültigen Kurabgabensatzung der Gemeinde zu entrichten. Die „Jahresgästekartengebühr“ beträgt nach der derzeitigen Kurabgabensatzung 28 Tagessätze des Hauptsaisonpreises (sie muss vorher beantragt werden).

14. Haftung
Jeder Gast verpflichtet sich, das Inventar, bzw. Mietobjekt und den Stellplatz pfleglich zu behandeln. Er ist außerdem verpflichtet, die durch ihn entstandenen Schäden dem Vermieter zu ersetzen. In diesem Fall ist die Nachforderung sofort fällig. Der Vermieter haftet nicht für Sachschäden oder Verluste, die dem Gast, seinen Mitreisenden oder Besuchern entstehen, sofern nicht vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten des Vermieters oder seiner Erfüllungsgehilfen vorliegt. Insbesondere nicht für Flora-, Fauna- und wetterbedingte Schäden. Der Mieter haftet auch für seine Mitreisenden. Offenes Feuer ist auf dem gesamten Gelände verboten! Das Grillen auf dem Campingplatz Westerland ist grundsätzlich erlaubt, aber kleine Einweggrills, die auf dem Boden platziert werden sind verboten. Sollte es zu einer Gefährdung z. Bsp. durch Wind o.ä. kommen, wird gegebenenfalls ein Verbot durch das Campingplatzpersonal ausgesprochen.

15. Steuerliche Änderungen
Alle angegebenen Preise enthalten die zum Zeitpunkt der Rechnungslegung jeweils geltende Umsatzsteuer. Bei einer Änderung des maßgeblichen Umsatzsteuersatzes und falls die Leistung noch nicht erbracht worden ist, machen wir Gebrauch von unserem Ausgleichsanspruch in Höhe der umsatzsteuerlichen Mehrbelastung, die sich durch Gesetzesänderung ergibt, auch wenn der Vertrag bereits länger als vier Monate vor in Krafttreten der Gesetzesänderung geschlossen ist. Bei einer Reduzierung des Umsatzsteuersatzes erfolgt eine Ermäßigung in Höhe der Minderbelastung. Der Anpassungsvorbehalt gilt auch bei Erhebung bzw. Veränderung anderer gemeindlicher Abgaben/Steuern wie z.B. einer Tourismusabgabe.

16. Datenschutz
Mit der verbindlichen Buchung und dem Betreten des Campingplatzes erklärt sich der Mieter damit einverstanden, dass seine im Rahmen der Kundenbetreuung erfassten personenbezogenen Daten in der EDV des Vermieters gespeichert und verarbeitet werden.

Der Vermieter ist berechtigt, fotografische Aufnahmen, insbesondere Luftaufnahmen zu Marketingzwecken zu erstellen. Sofern hier Personen oder Eigentum des Mieters zu erkennen sind, die hierbei nicht im Vordergrund stehen, verpflichtet sich der Mieter der Verwendung der Aufnahmen zuzustimmen.

Gerichtsstand für Vollkaufleute, für Personen, die keinen allg. Gerichtsstand im Inland haben, sowie für Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt ins Ausland verlegt haben oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, sowie für Passiv-Prozesse, ist der Sitz der Insel Sylt Tourismus-Service GmbH.

17. Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG
Die europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter http://ec.europa.eu/comsumers/odr/ finden. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

 

Bankverbindung: Sylter Bank eG – IBAN: DE65 2179 1805 0004 0001 08 – BIC: GENODEF1SYL

Insel Sylt Tourismus-Service GmbH, Strandstraße 35, 25980 Sylt
Vorsitzender des Aufsichtsrates: Wolfgang Jensen
Geschäftsführer: Peter Douven
RG: Flensburg HRB 7124 FL – USt-ID Nr. 261 355 900

Irrtumsvorbehalt: Wir behalten uns vor, Irrtümer wie z.B. Druck- und Rechenfehler zu berichtigen.